[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Werner Pidde.

Kontakt :

Thüringer Landtag:
FON (03 61) 3 77 23 37
FAX (03 61) 3 77 24 17

Wahlkreisbüro:
FON (0 36 22) 6 83 58
FAX (0 36 22) 6 83 59

» E-Mail

 

Am 13. September begleitete Dr. Werner Pidde die Bundestagskandidatin Petra Heß zu einem ihrer unzähligen Wahlkampftermine im Landkreis.

Veröffentlicht am 18.09.2017

Anfang des Jahres einigte sich die Regierungskoalition im Thüringer Landtag auf ein umfangreiches kommunales Investitionspaket für 2017 und 2018 in Höhe von 100 Millionen Euro. Diese Gelder fließen unter anderem in Breitbandausbau, Brandschutz, Kindertagesstätten, Gewässerunterhaltung, Sportstätten und Schwimmbäder sowie Energiesparprojekte der Thüringer Kommunen. Allein sechs Millionen Euro sind für die Denkmalpflege vorgesehen.

Veröffentlicht am 14.09.2017

Dass Abgeordnete in den knapp sieben Wochen Parlamentsferien in der Sonne brutzeln ist ein Märchen. Fast jeder gewählte Vertreter, aber auch die Minister und der Ministerpräsident nutzen die sitzungsfreie Zeit zwischen Juni und August für zahlreiche Vor-Ort-Besuche im Freistaat. Für Gespräche mit Bürgern, mit Lokalpolitikern, Unternehmern und den Ortsvereinen.

Veröffentlicht am 18.08.2017

Bildung & Kultur; Gemeindeentwicklung im Visier :

Bürgermeister Christian Jakob erklärt Dr. Werner Pidde den Stand der Bauarbeiten an der Sporthalle für das Gymnasium

Jüngst besuchte Dr. Werner Pidde die Gemeinde Neudietendorf. Neben einem Gespräch mit Bürgermeister Christian Jakob (CDU) besuchte der Landtagsabgeordnete die evangelische Kindertagesstätte „Arche“, die im nächsten Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert.

In 8 Gruppen singen, feiern, lernen und spielen hier momentan 126 Kinder aus Neudietendorf und dem Ortsteil Kornhochheim. „Die Einrichtung hat somit ihre Kapazitätsgrenze erreicht“, erklärt die Leiterin Bianka Borkhardt.

Veröffentlicht am 17.08.2017

Pidde auf Talsperrentour mit Ramelow und Tiefensee

Schon seit Jahren drängt Bürgermeister Marco Schütz die politischen Entscheidungsträger zur Unterstützung: Zwei wunderschön gelegene Talsperren in Tambach-Dietharz könnten touristisch genutzt werden. Investoren für Ferienhaussiedlungen signalisieren Interesse und eine vielfältige Nutzung für Wassersportler, Kletterer, Taucher und Erholungssuche ist denkbar. Grund genug für Dr. Werner Pidde, sich zunächst mit Staatssekretär Georg Maier und später auch Ministerpräsident Bodo Ramelow, Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee und zahlreiche Entscheidungsträgern wie Thomas Stepputat von der Thüringer Fernwasserversorgung und Marco Schütz vor Ort ein Bild zu machen.

Veröffentlicht am 09.08.2017

- Zum Seitenanfang.