Zu Besuch in der Suchtberatungsstelle Waltershausen

Veröffentlicht am 12.03.2015 in Gesundheit

Dr. Werner Pidde und Ulrike Ziegenhorn

Pidde: „Sucht ist überwindbar“         

„Sucht ist heute ein wichtiges Thema, bedrängend und aktuell und in jeder Bevölkerungsschicht zu finden, aber die Hilfen haben sich stark verbessert“, resümiert Dr. Werner Pidde nach seinem Besuch in der Suchtberatungsstelle in Waltershausen.

Seit 2012 arbeitet in Waltershausen die Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtkranke, Suchtgefährdete und deren Angehörige. Seit Dezember letzten Jahres hat Ulrike Ziegenhorn die Leitung der Beratungsstelle übernommen.  

„Es ist nicht leicht eine Abhängigkeit - ganz gleich welcher Art – sich selber einzugestehen und Veränderungen herbeizuführen. Häufig kommen die Betroffenen nicht von sich aus in die Beratungsstelle. Oft sind es deren Angehörige, die einen ersten Kontakt suchen.

In der Beratungsstelle wird zunächst danach geschaut, wie tief der Betroffene in die Sucht oder missbräuchliches Verhalten  verstrickt ist. Gemeinsam wird anschließend nach Lösungen und Wegen gesucht, die aus der Sackgasse herausführen.

Neben Beratung und Therapie ist die Prävention in Bildungseinrichtungen ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Arbeit des Beratungsteams. Präventionsfachberaterin Simone Köbis geht dazu in Schulen, um im Rahmen von Präventionsveranstaltungen Kinder zu unterstützen, damit sie eine positive Einstellung zu sich selbst sowie wichtige Grundkenntnisse und Fertigkeiten entwickeln, die ihnen helfen, ihren Alltag zu bewältigen und ihr Wohlergehen positiv zu beeinflussen – körperlich, geistig und sozial.

In der Aktionswoche, die bundesweit im Februar zum Thema „ Kinder aus suchtbelasteten Familien“ stattfand, lud die Beratungsstelle zu einem runden Tisch ein. Hierbei kam es zu einem regen  Austausch der Teilnehmer, welche aus den verschiedensten Bereichen der Arbeit mit Kindern und Eltern teilnahmen. Deutlich wurde, dass es im Bereich der Präventionsarbeit noch mehr Handlungsbedarf gibt. Diskutiert wurde auch die Frage,  wie Kinder aus einem suchtbelasteten Elternhaus gestärkt werden können und sie außerhalb der Familie ein gutes Stück Normalität erleben können. „Die Resonanz nach unserem ersten Treffen war sehr positiv und aus dem Grund wollen wir diesen begonnenen Austausch auch weiter führen“, so die Leiterin der Suchtberatungsstelle.

Die Beratungsstelle in der Lutherstraße in Waltershausen wird gut angenommen und ist eine wichtige Anlaufstelle im Landkreis Gotha. „Hier wird Menschen, die in eine Notlage geraten, durch fachkompetente Berater geholfen und die Vermittlung von Kontakten zu Kliniken oder Selbsthilfegruppen vorgenommen“, ist das Fazit, das Pidde aus dem Gespräch in der Psychosozialen Beratungsstelle zieht. Auch wenn Rückschläge wahrscheinlich sind, der Weg in ein suchtfreies Leben lohnt sich, betont Ulrike Ziegenhorn abschließend und bedankt sich bei dem SPD-Politiker für den Besuch.

Die Beratungsstelle in Waltershausen ist nach Gotha die zweite im Landkreis. Drei Tage im Monat findet außerdem eine Nachmittagssprechstunde in Ohrdruf statt.

 

Meine Arbeit im Landtag

Mein SPD-Ortsverein

SPD Waltershausen

Kontakt

Thüringer Landtag 

Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt

Telefon: +49 361 377-2337
Telefax: +49 361 377-2417


Wahlkreisbüro Waltershausen

Bremerstraße 2
99880 Waltershausen

Telefon: +49 3622 683-58
Telefax: +49 3622 683-59
E-Mail